Ratgeber Auto | Caravan Salon 2014

Ratgeber Auto Verkehr | Heute öffnet Deutschlands wichtigste Reisemobil Messe – der Caravan-Salon in Düsseldorf. Dicht an dicht sind an vielen Messeständen die Fahrzeuge gepackt – von präsentieren kann nicht unbedingt die Rede sein. Dieses Jahr rollen so viele Neuheiten auf den Caravan Salon wie selten zuvor. Grund: Viele Basisfahrzeug-Hersteller haben von Grund auf neu konstruierte Transporter auf den Markt gebracht oder erfolgreiche Modelle technisch und optisch aufgewertet.

Wohnmobil Trend 2015
Trend 1: Günstiger Einstieg
Trend 2: Mehr Campingbusse
Trend 3: Neue Kompaktmobile.

Auch 2015 wird der Trend zu teilintegrierten Wohnmobilen anhalten. Sie ermöglichen es älteren Paaren, durch die zumindest optional erhältlichen Hubbetten, auch mal die Enkel mit in den Urlaub zu nehmen. Gefragt sind weiterhin Modelle mit Einzelbetten im Heck sowie die mit einem großen Queens- oder Kingsize-Bett, das frei im Heck steht.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Ratgeber-Gesundheit


Caravan Salon 2014 … Auf 190.000 Quadratmetern präsentieren vom 30. August bis 7. September 2014 rund 580 internationale Aussteller mehr als 1900 Fahrzeuge – vom Mini-Caravan bis zum Luxus-Reisemobil. Hinzu kommen Camping- und Technikzubehör. Die weltgrößte Messe für Wohnmobile und Caravans ist jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet für Erwachsene 14 Euro.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

 

Automagazin Gratis

Ratgeber Auto | ADAC. Großstädte im Fahrrad-Test

Ratgeber Auto Verkehr | Radfahrer haben es in deutschen Großstädten nicht leicht. Beim Fahrrad-Test des ADAC in zwölf Metropolen erreichten München und Stuttgart als beste Städte lediglich die Gesamtnote „durchschnittlich“, wie der Autoclub am Donnerstag mitteilte. Schlusslichter in Sachen Fahrradfreundlichkeit seien Dresden und Dortmund.

Drei Tester waren im Auftrag des ADAC im vergangenen Herbst in Berlin, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, München, Nürnberg und Stuttgart unterwegs.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Autohaus Kundenmagazin


 

Bereits 2004 testete der ADAC mehrere Städte. Einige von ihnen hätten ihr Niveau trotz leicht gestiegener Anforderungen gehalten, etwa Dresden, Nürnberg, Leipzig und Frankfurt, sagte Testleiterin Simone Saalmann. Stuttgart konnte sich sogar etwas verbessern. Leicht verloren haben Hannover und Dortmund. Berlin, Hamburg, München, Düsseldorf und Köln waren damals nicht getestet worden.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

Gefällt mir !

Autohaus Kundenmagazin | Peugeot 108. Test 2014

Ratgeber Auto |  Bei ersten Fahrten präsentiert er sich mit seiner serienmäßigen Servolenkung agil und beim Rangieren als übersichtlich. Varianten sind mit einer Berganfahrhilfe kombiniert, die das Fahrzeug an einer Steigung einen Moment lang stabil halten, damit auch der weniger geübte Fahrer stressfrei von der Bremse aufs Gaspedal wechseln kann. Von seinem höhenverstellbaren Sitz aus erreicht der Fahrer völlig mühelos sämtliche Bedienelemente wie den Farb-Touchscreen auf der Mittelkonsole, den an das schlüssellose Zugangssystem gekoppelten Start-/Stopp-Schalter und die Klimaautomatik.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen

Der neue Peugeot 108 wird als Drei- und Fünftürer und als luftige Variante „Top!” mit elektrisch bedientem, 80 x 76 Zentimetern großem Faltdach angeboten. Möglichkeiten, den kleinen Löwen nach eigenem Geschmack mit individueller Ausstattung, variantenreichem Innendesign und extravaganten Lacktönen und -kombinationen zu individualisieren, gibt es reichlich.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

 

Ratgeber Auto

Ratgeber Auto | Verkehrsrecht. Straflos nach Fahrerwechsel

Ratgeber Auto Verkehr | Ein Beifahrer muss nicht auf Verkehrsschilder achten und sich nach einem Wechsel ans Steuer auch nicht nach besonderen Regelungen erkundigen. Das entschied das Oberlandesgericht (OLG) Hamm in einem am Dienstag veröffentlichten Beschluss.

Im konkreten Fall hatte ein 38-Jähriger nach einem Fahrerwechsel ein vorher angeordnetes Überholverbot nicht beachtet. Das OLG hob ein Urteil, wonach der Fahrer ein Bußgeld zahlen sollte, auf und verwies den Fall zurück an das zuständige Amtsgericht. (Az. 1 RBs 89/14)

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Ratgeber Auto | Verkehrsrecht


Der 38-Jährige war bei einer Autofahrt im September 2013 zunächst Beifahrer. Seine Frau fuhr den Wagen, auf dem Rücksitz saß ihr Kind. Auf einem Parkplatz wechselten sich die Eheleute am Steuer ab, damit die Mutter das Kind beruhigen konnte. Der Mann überholte danach trotz eines zuvor angezeigten Verbots ein anderes Auto und wurde deshalb zu einer Geldbuße von 87,50 Euro verurteilt. Das Amtsgericht begründete dies damit, dass er sich bei seiner Frau nach den geltenden Verkehrsregelungen habe erkundigen müssen.

Ratgeber Preisvergleich: Kfz-Versicherung. Bis zu 800 € sparen!

Das OLG hob dieses Urteil nun auf. Der Mann sei als Beifahrer nicht dazu verpflichtet gewesen, auf Verkehrszeichen zu achten. Es gebe auch keine Rechtsgrundlage für eine Verpflichtung, sich bei einem Fahrerwechsel nach besonderen Verkehrsregelungen zu erkundigen.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

Autohaus Kundenmagazin | Wildunfall vermeiden

Ratgeber AutoIm Jahr 2013 gab es so viele Wildunfälle wie nie zuvor – demnach wurden in der Jagdsaison 2012/13 bundesweit knapp 210 000 Wildunfälle gezählt – sieben Prozent mehr als in der Saison davor. 20 Menschen kamen dabei ums Leben, etwa 3.000 wurden verletzt, den Schaden beziffert der Verband auf rund eine halbe Milliarde Euro.  Gerade im September häufen sich die Wildunfälle. Vor allem die Zahl der Unfälle mit Wildschweinen schnellte in die Höhe. 22 000 Wildschweine kamen in der Saison unter die Räder. Das bedeutet ein Plus von 29 Prozent. 180 000 Rehe wurden bei Unfällen getötet (plus fünf Prozent).

Welche Versicherung zahlt bei einem Wildunfall?
Schäden am eigenen Fahrzeug, die durch Haarwild – wie Rehe und Wildschweine – verursacht werden, zahlt die Teilkaskoversicherung. Einige Versicherer haben ihren Schutz sogar auf alle Wirbeltiere ausgeweitet. „Bei einem Unfall sind Fotos vom Unfallort, dem Tier und dem Fahrzeug hilfreich für eine schnelle Schadenbearbeitung“, erläutert Bernhard Gause, Mitglied der Hauptgeschäftsführung im GDV. Das verletzte oder tote Tier sollte man wegen möglicher Tollwutgefahr nicht anfassen. Das ist Aufgabe des Försters oder Jagdpächters.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Autohaus Kundenmagazin | Wildunfall


Häufig lassen sich Wildunfälle nicht vermeiden, weil die Tiere für Autofahrer überraschend die Straße queren. Wenn plötzlich Wild auf der Straße steht, sollten Autofahrer sich aber vor allem schnell entscheiden. Die Frage “Draufhalten oder bremsen?” müsse umgehend beantwortet werden, so Thomas Hessling, Wald- und Wildtierspezialist des ADAC. Zwar überfahre niemand gern ein Tier. Wer eine Vollbremsung vornimmt, riskiere aber, dass der Hintermann auffährt. Daher könne es sinnvoller sein, die Kollision in Kauf zu nehmen. Das gilt vor allem für drohende Zusammenstöße mit kleinen Tieren. Denn die Kaskoversicherung zahlt nur Unfälle mit Haarwild.

Ratgeber Preisvergleich: Kfz-Versicherung. Bis zu 800 € sparen!

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

Ratgeber Auto | ADAC Stauprognose 2014 Ferienende

Ratgeber AutoIn Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen enden jetzt die Sommerferien. Auch viele Urlauber aus Bremen, Niedersachsen, dem Saarland, Rheinland-Pfalz, Bayern und Baden-Württemberg sind auf der Heimreise, weil dort demnächst die Schule wieder beginnt. In Richtung Süden sind aber immer noch etliche Späturlauber unterwegs. Dort werden die Autoschlangen aber inzwischen deutlich kürzer sein als noch in den Vorwochen.

ADAC Stauprognose für den 29. bis 31. August 2014

Die Staustrecken sind:

- A 1 Puttgarden – Hamburg – Dortmund – Köln – A 2 Dortmund – Hannover – Berlin – A 3 Nürnberg – Frankfurt – Köln – A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Dresden – A 5 Basel – Karlsruhe – Frankfurt – A 6 Nürnberg – Heilbronn – Mannheim – A 7 Flensburg – Hamburg – A 7 Füssen – Würzburg – Hannover – A 8 Salzburg – München – Stuttgart – Karlsruhe – A 9 München – Nürnberg – Berlin – A 61 Ludwigshafen – Koblenz – Mönchengladbach – A 72 Hof – Chemnitz – A 81 Singen – Stuttgart – A 93 Kufstein – Inntaldreieck – A 95 / B 2 München – Garmisch-Partenkirchen – A 99 Umfahrung München

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen       twitter        Seite weiterempfehlen

Marketing Autohaus Werbung

 

Autohaus Kundenmagazin | Unfallstatistik 2014

Ratgeber Auto |  Dramatischer Anstieg … Im ersten Halbjahr 2014 starben zehn Prozent mehr Menschen auf Deutschlands Straßen als im Jahr zuvor. Die Zahl der Verkehrstoten ist im ersten Halbjahr um fast zehn Prozent gestiegen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) sind auf Deutschlands Straßen von Januar bis Juni insgesamt 1.576 Menschen ums Leben gekommen, das sind 9,5 Prozent mehr als im gleichen Vorjahreszeitraum. Noch höher war die Zunahme bei den Verletzten: Ihre Zahl stieg um 10,6 Prozent auf rund 185.600. Insgesamt musste die Polizei in den ersten sechs Monaten dieses Jahres aber weniger Unfälle aufnehmen als im ersten Halbjahr 2013: Mit einer Gesamtzahl von rund 1,15 Millionen verringerte sich die Zahl der Unfälle um 1,2 Prozent.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Autohaus Kundenmagazin


Eine 121-Städte-Studie zeigt: In Städten mit mehr als 500.000 Einwohnern passieren in Relation zur Einwohnerzahl die meisten Autounfälle. 31 der 121 untersuchten deutschen Städte weisen ein überdurchschnittliches Verkehrsunfallaufkommen auf. Zu diesen Städten, bei denen im Schnitt 4.002 Unfälle auf 100.000 Einwohner kommen, zählen Hannover, Görlitz, Koblenz, Düsseldorf, Hof, Würzburg, Magdeburg, Dortmund, Stuttgart, Saarbrücken, Essen, Potsdam, Berlin, Köln, Regensburg, Chemnitz, Bremerhaven, Hamburg und Münster.

Ratgeber Preisvergleich: Kfz-Versicherung. Bis zu 800 € sparen!

Die Unfallquote einer Stadt oder Region lässt natürlich nicht die Beitragshöhe zur Kfz-Versicherung unberührt. Da bei mehr Verkehrsunfällen auch die Kosten der Schadenregulierung steigen, wirkt sich das letztendlich auf den Kfz-Versicherungsbeitrag aus. Da aber die Beitragsbemessung von Anbieter zu Anbieter unterschiedlich ausfällt, lohnt es sich, regelmäßig seine Kfz-Versicherung zu überprüfen und in einem Kfz-Versicherungsvergleich nach einen günstigeren Tarif Ausschau zu halten. Das Einsparpotential liegt hier bei bis zu 800 Euro.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen          Weiterempfehlen

Automagazin Gratis

Kurzurlaub Auto | Potsdam Park Sanssouci

Ratgeber Auto Verkehr |  Zu den berühmtesten Sehenswürdigkeiten der Landeshauptstadt Potsdam zählen die unzähligen Schlösser und Gärten, von denen Schloss Sanssouci wohl das weltweit bekannteste ist. Das Neue Palais, die Neuen Kammern, Schloss Cecilienhof im Neuen Garten oder Schloss Babelsberg mit seinem gleichnamigen Landschaftspark sind nur einige der Attraktionen, die Potsdam zu bieten hat.

Nirgendwo zeigt sich Preußens Barock glanzvoller, üppiger und romantischer  als im Park von Sanssouci. Schlösser und Gärten präsentieren sich in einer Landschaft von unvergleichlicher Harmonie. Das einstige Sommerparadies der preußischen Könige nahe der Hauptstadt Berlin gehört zum Weltkulturerbe. König Friedrich der Große (II.) ließ 1744 den terrassierten Weinberg anlegen und ein Jahr darauf sein Lustschloss Sanssouci errichten. Als in den folgenden Jahren der Lustgarten nach französischem Vorbild mit dem Broderieparterre am großen Fontänenbecken entstand, hat Friedrich immer wieder selbst gestaltend eingegriffen.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Autohaus Kundenmagazin


Für die Potsdamer Schlössernacht, die alljährlich im August stattfindet, wird die Anlage kunstvoll beleuchtet und prunkvoll dekoriert. Die Sommerresidenz brilliert in ihrer ganzen Pracht. Die Besucher werden auf einen Ausflug in lang vergangene Epochen mitgenommen. Insgesamt mehr als 100 Akteure in Masken und Kostümen verzaubern und verleiten zum Träumen. Sie können Konzerte besuchen, Lesungen anhören, Theateraufführungen genießen oder sich auf Tanzveranstaltungen amüsieren. Machen Sie Ihren Sommernachtstraum wahr und lassen Sie sich von dem zauberhaften Ambiente mitreißen.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen       twitter        Seite weiterempfehlen

Marketing Autohaus Werbung

Ratgeber Auto | Aquaplaning im Sommer

Ratgeber AutoMan mag es kaum glauben, aber in den Sommermonaten ist die Gefahr von Aquaplaning am größten. Das hat der Automobilclubs AvD erklärt, der einen genauen Blick auf die Reifen empfiehlt. Vor allem die Profiltiefe ist wichtig. Diese sollte deutlich über der gesetzlich festgelegten Mindesttiefe von 1,6 Millimeter liegen.

Gerade bei den im Sommer häufig auftretenden Gewitterschauern fallen große Mengen Wasser in kurzer Zeit vom Himmel. Im Gegensatz zum typischen Winterregen, bei dem es über längere Zeit gleichmäßig regnet, bilden sich bei diesen Platzregen im Sommer große Wasseransammlungen auf den Straßen, die nicht schnell genug abfließen können. So lange das Reifenprofil genügend Wasser aufnehmen kann, stellt dies kein Problem dar. Allerdings haben selbst Reifen mit drei Millimeter Profiltiefe nur noch 30 Prozent der Aufnahmekapazität von Neureifen, bei 1,6 Millimeter sind es gerade noch zehn Prozent. Kann das Profil nicht mehr genügend Wasser aufnehmen, dann schwimmen die Reifen auf dem Wasser wie ein Wasserski. Das Auto kann dann weder gelenkt noch gebremst werden, ein Unfall ist die fast unausweichliche Folge.

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Autohaus Kundenmagazin



Auf Nummer sicher: bei Regen langsam fahren Wer solche gefährlichen Situationen vermeiden will, der sollte auf jeden Fall bei starken Regenfällen langsam fahren.

Fahrtipp: nicht bremsen, sondern Kupplung treten. Wer bemerkt, dass sein Auto aufschwimmt, der sollte auf keinen Fall bremsen, sondern Kupplung treten bis die Vorderreifen wieder Kontakt zur Straße bekommen – sie dürfen nicht blockieren, sondern müssen sich dafür drehen.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen       twitter        Seite weiterempfehlen

Autohaus Kundenmagazin Gratis

 

Ratgeber Auto | ADAC Taxitest

Ratgeber Auto |  Der ADAC hat in einem aktuellen Test 160 Taxifahrten in acht deutschen Großstädten geprüft. Rund ein Viertel aller Fahrten (35) wurde mit “sehr gut” bewertet, bei mehr als der Hälfte (87) vergaben die Tester die Note “gut”, 17 Mal registrierten sie “ausreichend”, 21 Fahrten fielen mit “mangelhaft” und “sehr mangelhaft” glatt durch.

 

Die häufigsten Mängel waren fehlende Hinweise auf Fahrpreistarife, Fahrerlaubnis und Anschnallpflicht. In fast 90 Prozent aller Fälle waren Quittungen unvollständig ausgefüllt. Zudem registrierten die Tester bei sechs Fahrten unnötige Umwege sowie vier Fahrtverweigerungen. Bei 17 Prozent aller Fahrten haben sich die Fahrer nicht an die Verkehrsregeln gehalten.

 

Getestet hat der ADAC in Berlin, Dresden, Frankfurt am Main, Hamburg, Hannover, Köln, München und Stuttgart auf jeweils fünf definierten Routen innerhalb der Stadt.

 

Aktuelles Magazin lesen            Seite weiterempfehlen


Ratgeber Auto | ADAC Taxitest


Auch die Taxitarife in den Städten sind den Angaben zufolge sehr verschieden. In Deutschland gebe es mehr als 800 Tarife, die regional variierten und für den Verbraucher nur schwer zu durchschauen seien, kritisierte der ADAC. Angesichts dieser Testergebnisse forderte der Automobilklub mehr Klarheit. Er appellierte an Kommunen und Taxiverbände, ihre Tarife transparenter zu machen und zu vereinheitlichen.

Gefällt mir !       Aktuelles Magazin lesen       twitter        Seite weiterempfehlen

Marketing Autohaus Werbung